Nichtnamentliche Meldung des Nachweises von Krankheitserregern (§ 7 IfSG)

Meldung innerhalb von 2 Wochen nach Kenntnis an das Robert-Koch-Institut erforderlich (siehe auch §§ 8-11 IfSG)

Nichtnamentliche (anonyme) Meldung des direkten oder indirekten Nachweises von Krankheitserregern bei:

  • Treponema pallidum (Lues, Syphilis)
  • HIV
  • Echinococcus sp.
  • Plasmodium sp.
  • Toxoplasma gondii; Meldepflicht nur bei konnatalen Infektionen
  • Neisseria gonorrhoeae mit verminderter Empfindlichkeit gegenüber Azithromycin, Cefixim oder Ceftriaxon.

Bei Untersuchungen zum direkten oder indirekten Nachweis folgender Krankheitserreger ist das Untersuchungsergebnis nichtnamentlich zu melden:

  • 1. Severe-Acute-Respiratory-Syndrome-Coronavirus (SARS-CoV) und
  • 2. Severe-Acute-Respiratory-Syndrome-Coronavirus-2 (SARS-CoV-2).