Medikamenteninterferenz durch Indocyaningrün

Indocyaningrün (Handelsname z.B. ICG-Pulsion®) ist ein fluoreszierender Farbstoff, der in der Medizin als Indikatorsubstanz (z.B. für die photometrische Leberfunktionsdiagnostik und Fluoreszenzangiographie) bei Herz -, Kreislauf- und Augenerkrankungen eingesetzt wird.

Dabei wird es intravenös verabreicht und in Abhängigkeit von der Leberleistung mit einer Halbwertzeit von ca. 5 - 10 Minuten* aus dem Körper eliminiert.

Der Farbstoff wird unverändert biliär ausgeschieden.

Die Interferenz ist höchstwahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass ICG bei der Wellenlänge, die für die Bilirubin - Tests verwendet wird, stark absorbiert.

Bei einer Konzentration von 0,075 mg/ml ICG wurden folgende Abweichungen gemessen:

Gesamtbilirubin + 420 %

Direktes Bilirubin + 1200 %

In Proben, in denen Indocyaningrün enthalten ist, darf deshalb kein Bilirubin (gesamt und direkt) gemessen werden!

Wir empfehlen, die Bestimmung von Bilirubin vor der Anwendung von Indocyaningrün durchzuführen und nach Anwendung die Elimination zu beachten!

Um mögliche Störungen von Laboruntersuchungen durch Arzneimittel allgemein zu vermeiden, empfehlen wir, grundsätzlich vor der Anwendung von Arzneimitteln Blut abzunehmen!

* Quelle: rote Liste, Packungsbeilage ICG – Pulsion® , Information der Firma Roche